​Stallpflicht für Geflügel im Landkreis aufgehoben
(1. Februar 2022)

Das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Sömmerda hebt ab dem 1. Februar 2022 die am 13. Dezember 2021 verhängte Stallpflicht für Geflügel im Landkreis Sömmerda auf.


Geflügelpest in Thüringen: Landkreis ordnet Stallpflicht an
(Freitag, 17. Dezember 2021)

In Deutschland werden seit Mitte Oktober 2021 HPAIV H5N1-infizierte, vorwiegend tot aufgefundene Wildvögel gemeldet. Das HPAI H5N1-Virus hat bereits zu Ausbrüchen in einem Tierpark im Landkreis Vorpommern-Greifswald und in verschiedenen kommerziellen Puten-, Hühner- und Wassergeflügelhaltungen, u. a. in Niedersachsen, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern geführt. Auch in Thüringen wurde Anfang Dezember 2021 in zwei Beständen der Ausbruch der Geflügelpest durch das HPAIV H5N1 festgestellt.

Überwachungsmaßnahmen hinsichtlich toter oder kranker Wildvögel sollten unverzüglich weiter intensiviert sowie die Biosicherheit in den Geflügelbetrieben überprüft und ggf. optimiert werden. Kontakte zwischen Geflügel und Wildvögeln sollten unbedingt verhindert werden. Oberste Priorität hat der Schutz der Nutzgeflügelbestände vor einem Eintrag und der möglichen weiteren Verbreitung von HPAIV Infektionen. Hierzu müssen die einschlägig empfohlenen Biosicherheitsmaßnahmen und Überwachungs- bzw. Abklärungsuntersuchungen überprüft und unbedingt konsequent eingehalten werden. Aus diesem Grund ist als Schutzmaßnahme für alle Geflügelhaltungen in Gebieten, in denen es nachweislich aufgrund ornithologischer Beobachtungen zu Ansammlungen von Zugvögeln kommt, und Hausgeflügelbestände in geflügeldichten Gebieten eine Aufstallung zur Haltung des Geflügels unbedingt geboten.

Mit Wirkung ab Samstag, den 18. Dezember 2021, ordnet das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Sömmerda per Allgemeinverfügung folgende Maßnahmen gemäß § 13 Geflügelpest-Verordnung an:

Es wird für alle Bestände mit gehaltenem Geflügel

a) in den folgenden Ortschaften in ausgewiesenen ornithologischen Risikogebieten:

Schallenburg, Straußfurt, Henschleben, Vehra, Werningshausen, Vogelsberg, Großbrembach, Büchel, Gebesee, Ringleben, Walschleben, Elxleben und

b) in folgenden Ortschaften in geflügeldichten Gebieten:

Ollendorf, Großmölsen, Bachstedt, Luthersborn, Straußfurt, Wundersleben, Kleinneuhausen, Großneuhausen, Ellersleben, Kleinbrembach, Guthmannshausen, Olbersleben, Mannstedt

die Aufstallung zur Haltung in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten und einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss, angeordnet. Außerdem haben alle Geflügelhalter im Landkreis Sömmerda, die ihrer Pflicht zur Meldung des gehaltenen Geflügels bisher noch nicht nachgekommen sind, die Haltung von Geflügel unverzüglich beim Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Sömmerda anzuzeigen.