​​​Landkreis ehrte erfolgreiche Athleten des Sportjahrs 2019

Unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften ehrte Landrat Harald Henning am 6. Oktober 2020 mit Abstand, aber nicht weniger herzlich die Sportlerin, den Sportler, die Mannschaft sowie erfolgreiche Nachwuchssportler des Landkreises aus dem Jahr 2019.

Eigentlich war die traditionelle Kreissportlerehrung im Mai diesen Jahres wie immer im Volkshaus Sömmerda geplant gewesen. Doch die Corona-Pandemie ließ das damals nicht zu und sorgte auch dafür, dass sich die Hoffnung, die Veranstaltung im gleichen Rahmen im Herbst nachholen zu können, nicht erfüllte. Dennoch waren sich der Landkreis und der Kreissportbund Sömmerda e.V. einig, dass die erfolgreichen Athleten des Sportjahres 2019 ein Dankeschön und eine Ehrung verdient haben.

Und so hieß Landrat Harald Henning an diesem Abend im Kultur- und Medienraum des Landratsamtes Sömmerda neben dem Vorsitzenden des Kreissportbundes Sömmerda e.V., Dieter Silabetzschky, und der Leiterin des Amtes für Schulen und Sport, Steffi Radestock, die jeweils drei Erstplatzierten in den vier ausgeschriebenen Kategorien zu einer kleinen Feierstunde willkommen.

Sie wurden Anfang des Jahres erstmals in einem Online-Voting in der Thüringer Allgemeinen ermittelt. Aus den Vereinsvorschlägen hatte eine Jury aus Vertretern des Kreissportbundes Sömmerda, vom Landratsamt, der Thüringer Allgemeinen und von zwei Sportvereinen zuvor jeweils sechs Kandidaten in vier Disziplinen dafür nominiert. Bis zum 19. April 2020 wurden 42.500 Stimmen abgegeben. „Eine Resonanz, die uns zeigt, welchen hohen Stellenwert das sportliche Geschehen bei der Bevölkerung des Landkreises genießt“, betonte Landrat Harald Henning in seiner Rede.

Er freue sich, dass unter den zu Ehrenden Vertreter von Sportarten sind, die nicht die mediale Aufmerksamkeit genießen, die ihnen eigentlich zusteht. „Doch Sie haben es verdient, für ihre Leistungen die gebührende Anerkennung zu bekommen. Sie haben Disziplin und Können, Zielstrebigkeit und Leistungswillen bewiesen und unseren Landkreis mit tollen Platzierungen bei Wettkämpfen würdig vertreten“, richtete Harald Henning das Wort an die Preisträger.

In seinen Dank bezog der Landrat auch die Übungsleiter, Trainer, Betreuer und Verantwortlichen in den Vereinen ein, die zu diesen Erfolgen beigetragen haben. Gerade die Vereine seien es, die seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie auf eine harte Probe gestellt werden. „Viele Sportvereine haben sich den neuen Herausforderungen mit Optimismus und Willen gestellt, haben Hygienekonzepte erarbeitet, ihren Trainings- und Wettkampfbetrieb auf die geltenden Bestimmungen ausgerichtet und suchen mit großem Enthusiasmus nach Wegen, das Vereinsleben wieder Stück für Stück zu beleben. Dafür meinen herzlichen Dank“, so Harald Henning stolz auf das Engagement der Vereine im Landkreis.

Angesichts fehlender Einnahmen wegen abgesagter Wettkämpfe und Aktivitäten in diesem Jahr rief der Landrat die Vereine auf, auch in diesem Jahr die Förderangebote des Landkreises für zuwendungsfähige Ausgaben sowie für investive Maßnahmen zu nutzen. Der Landkreis bleibe weiterhin ein verlässlicher Partner für die Sportvereine der Region und werde wie gewohnt den organisierten Sport fördern.

In seinen Dank schloss Harald Henning das konstruktive Miteinander mit dem Kreissportbund Sömmerda e.V. sowie die Förderung durch die Sparkasse Mittelthüringen ein, ohne deren Unterstützung auch diese Feierstunde nicht möglich gewesen wäre. Der Landrat dankte ebenso den Jurymitgliedern für ihre Arbeit im Vorfeld des Online-Votings.

Der Gastgeber beendete seine Rede mit dem Appell an die Athleten, trotz der derzeit durch Corona schwierigen Bedingungen weiter zu trainieren und sich so für künftige Wettkämpfe zu motivieren.

Die Moderation des Abends und damit auch die folgende Ehrung lag in den Händen von Stefanie Stockhaus, Mitarbeiterin im Amt für Öffentlichkeitsarbeit, und Sven Lochmann, Jugendsportkoordinator im Kreissportbund Sömmerda. Sie würdigten die sportlichen Erfolge der Geehrten, während diese die Glückwünsche des Landrates, die Pokale und Urkunden entgegennahmen. Musikalisch trug Karl Hofmeister, Sieger beim Jugendwettbewerb „Alles außer Klassik“ im Jahr 2018, zum Gelingen des Abends bei.


Die Preisträger:

Sportlerin des Jahres

  1. Isabell Bärwolf (SV Ostramondra 1993),​ Bogensport, 2.999 Stimmen
  2. Lea Sophie Barth (KC Sömmerda), Kanusport, 2.947 Stimmen
  3. Emma Götz (RV Elxleben), Radsport, 1.496 Stimmen

Sportler des Jahres

  1. Thomas Kühn (KC Sömmerda), Kanusport, 3.491 Stimmen
  2. Simon Groll (SV Blau-Weiß Weißensee), Bogensport, 2.408 Stimmen
  3. Chris Lehnhardt (Seesportverein Sömmerda), Seesport, 1.286 Stimmen

Mannschaft des Jahres

  1. SG Aue Großbrembach, Kegeln, 3.745 Stimmen
  2. SV Blau-Weiß Weißensee, Bogensport, 1.636 Stimmen
  3. SV Sömmerda, Tischtennis, 1.535 Stimmen

Nachwuchssportler des Jahres

  1. Nina Funke (SV Sömmerda), Leichtathletik, 3.799 Stimmen
  2. Lucy Grube (Seesportverein Sömmerda), Seesport, 2.271 Stimmen
  3. Tobias Pommeranz (SV Blau-Weiß Weißensee), Bogensport, 1.577 Stimmen